Jahreshauptversammlung 2011

Erstellt am Dienstag, 13. Dezember 2011 18:01
Zuletzt aktualisiert am Sonntag, 27. Mai 2012 12:57
Geschrieben von Kerner Alexander
Zugriffe: 2319

FFW Eismannsberg hatte ein aktives und gutes Jahr.
Sieben Einsätze / Mitgliederehrungen / Aus der Jahresversammlung.

MitgliederehrungMit 42 Anwesenden wies die Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Eismannsberg, am Sonntag im Gasthaus "Zur Rast" in Voggenzell einen sehr guten Besuch auf, wie 1.Vorsitzender Andreas Raab in seiner Begrüßung erfreut feststellte; erschienen waren außerdem Abordnungen der Wehren Miltach und Oberndorf.
Zu Beginn seiner Ausführungen folgte zuerst das Totengedenken, besonders für Alfred Höcherl, dann richtete Andreas Raab Worte des Dankes an die gesamten Führungskräfte mit Verwaltungsrat, weil sie ihn in seinem ersten Jahr als 1.Vorsitzender so tatkräftig unterstützt hatten.
Anschließend listete er die einzelnen Veranstaltungen und Termine im zu Ende gehenden Jahr auf, insgesamt waren es 40. Besucht wurden Veranstaltungen in der Gemeinde ; auch die Fahrzeugweihe der FFW Moosbach; das Gründungsfest der FFW Wolfersdorf und das Gründungsfest der Schützen in Moosbach. Mit dabei war man unter anderem auch bei der Primiz von Jürgen Josef Eckl, der auch das Jahrtagsamt bei der Kapelle in Anzenberg feierte; bei Eva Franz fand man sich zum Patenbrautbitten in Anzenberg ein und besucht wurde die Kreis-Feuerwehrverbandstagung in Roding, um nur einiges zu nenen. Der Verwaltungsrat traf sich zu vier Sitzungen. "Im Januar werden wir einen Ehrenabend für aktive Mitglieder halten, im Gasthaus Wieser", informierte der Vorsitzende, "bei dem auch die Feuerwehr-Führung teilnehmen wird. Die Geehrten werden entweder per Brief oder von mir persönlich eingeladen!"
Vorausblickend auf das Jahr 2012 gab Andreas Raab bekannt, dass am Anfang des Jahres ein Uniformentausch stattfinden wird, im Hinblick auf das Gründungsfest der FFW Oberndorf, das man zusammen mit dem Ehrenpatenverein Miltach feiern wird.
Es folgte der Bericht des 1.Kommandanten Christian Pinzinger. Er informierte, dass man zu sieben Einsätzen ausrückte, zu einem Brand, zu drei technischen Hilfeleistungen und zu drei Absperrungen. Teilgenommen wurde an der Frühjahrsübung in Zandt, beim Anwesen Ferdinand Kolmer; im Herbst an der Großübung in Miltach beim Seniorenheim und an einer Übung in Viechtafell, deren Ausrichter die FFW Moosbach war.
Kerner Alexander und Christian Pnzinger nahmen an einem Funkfortbildungslehrgang teil und Christian Gierl, Michael Gierl und Michael Laumer an einem Funklehrgang. Neu angeschafft wurde eine Abschleppstange und die Pumpe repariert. Abgehalten wurde eine Aktivenversammlung; gereinigt wurde der Löschweiher in Heitzelsberg; diverse Arbeiten am Gerätehaus (innen teilweise neu verputzt) vorgenommen; außen wurden Bitumen entlang des Gerätehauses angebracht. Mit der Wärmebildkamera wurden Übungen durchgeführt und mit dabei war man bei der Frühjahrs-und Herbstversammlungen auf KBI/KBM-Ebene.
2012 ist folgendes vorgesehen: Eine Frühjahrs-und Herbstübung; Lehrgänge für Funk, Atemschutz, Maschinist und Truppmann; Bewegungsfahrten und interne Schulungen; die Reinigung des Löschweihers in Allmannsdorf; die Erstellung von Karten, in denen die Hydranten eingezeichnet sind; zwei Leistungsprüfungen werden absolviert und am 27. Januar findet ein Ehrenabend für Aktive statt.
Der Kommandant rief zur Teilnahme an der Aktivenversammlung auf, da er dann genauere Infos über den aktiven Bereich mitteilen könne. Er bedankte sich abschließend bei den stellvertretenden Kommandanten, den Gerätewarten, Jugendwarten und Gruppenführern, ebenso bei der Gemeinde Miltach für die Unterstützung.
Nun schloss sich der Bericht des Jugendwarten Alexander Kerner an und berichtete, dass der aktuelle Stand bei sieben Jugendlichen sei und dass bei den Neuwahlen Michael Thoma Jugendsprecher wurde; Bernd Holzapfel Kassier und Simon Fuchs Schriftführer. Mit dabei war man an der Säuberungsaktion "Rama dama" in der Gemeinde Miltach und am 14. Mai bei der Bayerischen Jugendleistungsspange in Moosbach mit allen Jugendlichen. "Alle bestanden mit Bravour", freute sich Alexander Kerner. Besucht wurde das Sonnwendfeuer in Miltach und Oberndorf und das eigene wurde am 25. Juni entzündet, wofür sich der Jugendwart bei allen für die zahlreiche Beteiligung bedankte. Am 4.November wurde der Wissenstest abgelegt, den alle bestanden und zwei Jugendliche besuchen derzeit einen Funklehrgang und die Prüfung wird am Montag sein.
Daniel Heigl trug nun seinen Schriftführerbericht vor. 42 Anwesende seien der Einladung gefolgt und der Mitgliederstand per 25. November 2011 betrage derzeit 151 (vor einem Jahr waren es 146). Von den 151 sind 56 aktiv; 72 passiv; 13 Ehrenmitglieder, drei beitragsfreie und sieben Anwärter. Fünf Neuaufnahmen sind zu verzeichnen, nämlich Ulrich Martin, Alfred Höcherl, Eva Maria Berthauer, Thomas Baumgartner und Martina Wühr. "An Aktivitäten hatte die FFW Eismannsberg 14 Einsätze/Übungen; drei Geburtstage, eine Beerdigung, vier überörtliche Versammlungen und fünf von der Jugend; sechs eigene Veranstaltungen, vier Sitzungen des Verwaltungsrates, sieben kirchliche Anlässe, sechs Festbesuche und elf Veranstaltungstermine von Nachbarvereinen. "Insgesamt sind es 61 im Laufe von den 52 Wochen im Jahr!" Wie Daniel Heigl weiter informierte, wurde am 20.August 2011 der Neupriester Jürgen Josef Eckl zum Ehrenmitglied ernannt.
Zum Stand der Finanzen konnte Daniel Heigl mitteilen, dass im Jahre 2011 2.584 Euro erwirtschaftet wurden; dass die Einnahmen 6949 Euro betrugen und die Ausgaben 4354 Euro. 880 Euro wurden allein aus dem Gartenfest erlöst und aus der Christbaumversteigerung 450 Euro. "Es war ein gutes Jahr für die FFW Eismannsberg", betonte der Kassier, und alle freuten sich! Die Prüfer Ingo Lorenz und Friedrich Pinzinger bestätigten eine tadellose Kassenführung und mit Handzeichen konnte Daniel Heigl entlastet werden.
Bürgermeister Johann Aumeier machte der 'Bergler Wehr' ein großes Kompliment über deren positive Berichte. "Ihr seid ein Aktivposten in den Bergen", sagte er und lobte die Arbeit der jungen, aktiven Mannschaft sehr. "Ihr seid immer da, wenn ihr gebraucht werdet, auch beim Starkregen im August habt ihr zusammen mit den anderen Wehren in Obervierau geholfen und 2012 seid ihr als Patenverein bei der FFW Oberndorf gefordert, wozu ich meinen Glückwünsch ausspreche! Bündelt eure Kräfte, damit ihr die vier Haupttage bewältigt", so sein gut gemeinter Rat! Er sprach außerdem einige gemeindliche Themen an.
Im Anschluss wurden Ehrungen an sechs passiven Mitgliedern vorgenommen: Für 40 Jahre wurden Wolfgang Weber sen. und Reinhold Tax sen ausgezeichnet und für 25 Jahre Josef Ettl, Hermann Raab und Josef Breu.